Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Interessante Fortbildungen erweitern meine fundierte Kenntnisse.

 

1. Hilfe Kurse  bei Säuglingen / Kinder 

Psychologie

Pädagogik

pädagogische Angebote

Zusammenarbeit mit Eltern

Ernährung und Gesundheit

Eingewöhnungszeit

Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten

Sprachentwicklung

Entwicklungspsychologie

► kreatives Gestalten und Werken

► Supervision in pädagogischer Gruppe

► Supervision für Elterntrainer

      und Weiterbildung        

    Mein Name ist Ines Teßmann,

 

ich habe an der Humboldt Universität Berufsschulpädagogik studiert und kurze Zeit in der Lehrausbildung gearbeitet.

Über meinen Leistungssport (Turnen) hatte ich schon sehr früh Kontakt zu Kindern und Jugendlichen, die ich dann später auch als Trainerin betreute.   

Dabei erlebte ich hautnah wie sich Kinder entwickeln wenn man sie lässt und wenn man sie darin fördert was ihr Interesse weckt! 

Ich erlebte mit ihnen Niederlagen und ich feierte mit ihnen Siege!  So entwickelten sich die Kinder zu starken Persönlichkeiten.  

 

Ein Mitarbeiter vom Jugendamt Tempelhof konnte mich 1996 von der Arbeit im Bereich der Kindertagespflege überzeugen und so leite ich nun bereits seit 19 Jahren meine Kindertagespflege.

Im Laufe dieser Jahre konnte ich viele praktische Erfahrungen im Umgang mit Kindern der Altersgruppe 1-6 Jahre und deren Eltern sammeln.

2011 erhielt ich die Anerkennung zur pädagogischen Fachkraft in der Kindertagespflege.

 

 

Immer wieder werde ich nach Tips und Anregungen im Umgang mit Kindern im Alltag gefragt.

 

Eltern stoßen oft an ihre Grenzen, wer kennt das nicht .....

So entschloss ich mich noch professioneller in dem Bereich der Familien-/ und Elternberatung zu werden und absolvierte 2014 / 2015 meine Ausbildung mit Zertifikat zur Elterntrainerin.  

Seit 2016 arbeite ich als Dozentin an einer pädagogischen Fortbildungseinrichtung und kann so viele praktische Erfahrungen aus 20 Jahren Berufstätigkeit mit Kindern und Elternan Erzieher/-innen und Tagespflegepersonen weitergeben.